Sanierung von Hochwasserschäden

Sanierung von Hochwasserschäden. Neu im Januar 2022!

Wasserschäden richtig analysieren, sanieren & vorbeugen

Art.-Nr.:  407621
Neu im Januar 2022!
inkl. 7% MwSt.

Merkzettel

Produkt empfehlen:
per E-Mail

Produktbeschreibung

Dr.-Ing. Sebastian Golz, Prof. Dr.-Ing. Thomas Naumann, Michae Resch, Michael Schäfer, Dr. Stefan Tewinkel, Dr.-Ing. Mingyi Wang, Dipl.-Ing. Peter Zeisler
Sanierung von Hochwasserschäden. Analysieren - Sanieren - Vorbeugen. Ratgeber für die Praxis.
2022. Ca. 250 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen und Tabellen, gebunden

Extremwetterereignisse mit hohen Niederschlagsmengen nehmen zu. Von Hochwasser betroffen sind daher zunehmend neben Anrainern großer Flüsse auch Gemeinden mit kleineren Fließgewässern. Hochwasser führt zu sehr spezifischen Schäden: Stark verschmutztes oder kontaminiertes Wasser schädigt mit hohem Druck Baustoffe, Bauteile und haustechnische Anlagen. Trocknungs- und Sanierungskonzepte müssen darauf ausgerichtet sein und auch die freigesetzten Schadstoffe zu berücksichtigen. Hier ist Ihr Spezialwissen gefragt.

Im Praxis-Ratgeber Sanierung von Hochwasserschäden erläutern Experten, wie ein Gebäude nach einem Hochwasser wieder getrocknet werden muss und wie die Schäden saniert werden können, und zwar möglichst so, dass das Gebäude gegen künftige Hochwasserereignisse robuster wird und zukünftig entweder die Wassermassen draußen hält oder relativ einfach und mit geringeren Kosten wieder zu sanieren ist.

Erklärt wird darüber hinaus, wie man standort- und gebäudebezogen ermitteln kann, wie groß die Hochwassergefährdung für einzelne Gebäude überhaupt ist. Speziell eingegangen wird zudem darauf, wie man bei Trocknung und Sanierung mit durch das Hochwasser eingetragenen und freigesetzten Schadstoffen umgehen kann.

Ihre Vorteile:
  • Praktisches Nachschlagewerk für Planer und ausführende Unternehmen
  • Anschauliche Darstellung von Trocknungen und Sanierungen nach Hochwasserschäden
  • Experten erklären, wie Gebäude gegen künftige Hochwasserereignisse geschützt werden können und die Hochwassergefährdung ermittelt wird
  • Der Umgang mit freigesetzten Schadstoffen wird ausführlich behandelt