Deutsches Architektur Jahrbuch 2024.

Deutsches Architektur Jahrbuch 2024. Druckfrisch!

Preisträger & Finalisten des DAM Preises für Architektur 2024 auf rund 400 Abbildungen & Plänen!

Art.-Nr.:  407942
Sofort lieferbar
inkl. 7% MwSt.

Merkzettel

Produkt empfehlen:
per E-Mail

Produktbeschreibung

Yorck Förster, Christina Gräwe, Peter Cachola Schmal
Deutsches Architektur Jahrbuch 2024/German Architecture Annual 2024.
2024. 256 Seiten, 400 Abbildungen, dt./engl., Format: 22 x 28 cm, in Leinen gebunden

Das Deutsche Architektur Jahrbuch, herausgegeben vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main, dokumentiert seit fast 40 Jahren das aktuelle Baugeschehen in Deutschland.

Das Jahrbuch stellt in Besprechungen von namhaften Autoren die Shortlist von 24 Gebäuden aus Deutschland sowie drei Beispiele im Ausland vor, die eine Jury für den DAM Preis für Architektur in Deutschland 2024 ermittelt hat.

Kuratoren des Museums sowie renommierte Architekten und Architekturkritiker sichteten dazu ein Feld von rund einhundert Nominierungen für den Jahrgang. Neben der besonderen Würdigung des Gewinners des DAM Preis wird auch die engere Auswahl von Finalisten näher porträtiert.

Bei den bereits bekanntgegebenen fünf Finalisten handelt es sich um:

  • Dante II in München von Florian Nagler Architekten
  • Studierendenhaus der TU Braunschweig von Gustav Düsing & Max Hacke
  • Kunstraum Kassel von Innauer-Matt Architekten
  • Baugruppe Kurfürstenstraße in Berlin von June14 Meyer-Grohbrügge & Chermayeff
  • Kantgaragenpalast in Berlin von Nalbach + Nalbach. 

Der DAM Preis 2024 wurde Ende Januar in Frankfurt/M. verliehen und geht an Gustav Düsing und Max Hacke (Berlin) für das Studierendenhaus der TU Braunschweig. Besonders beeindruckt war die Jury von dem wundervoll leichten, offenen Studierendenhaus auf dem Campus der Technischen Universität. Die filigrane Struktur des Gebäudes ist zudem äußerst nachhaltig, denn die Stahl-Glas-Konstruktion ist vollständig demontier- und wiederverwendbar. Zur Vorgeschichte gehört ein ungewöhnliches und nachahmenswertes Wettbewerbsverfahren, das an der Architekturfakultät unter den wissenschaftlichen Mitarbeitenden ausgeschrieben und selbst organisiert wurde.


Wichtiger als je zuvor ist das Thema Klimaschutz: Denn die Errichtung und der Betrieb von ­Gebäuden verursachen rund 50 Prozent der jährlichen CO2-Emissionen.

Das Buch zeigt zahlreiche Ansätze für nachhaltigeres Bauen: In Deutschland werden nicht nur modernste Materialalternativen zu Stahlbeton ­entwickelt, auch der Holz- und Holzhybridbau wird immer populärer und Strohdämmungen sind längst über das experimentelle Stadium hinaus.

Alle für den DAM Preis 2024 nominierten Projekte finden Sie im "Architekturführer Deutschland 2024"
Für mehr Infos bitte hier klicken >>