Qualitätsstufen für Oberflächen im Innenbereich

Qualitätsstufen für Oberflächen im Innenbereich

Praktische Anleitung zum Ausschreiben, Ausführen & Bewerten!

Art.-Nr.:  102282
Sofort lieferbar
inkl. 7% MwSt.
Produkt empfehlen:
per E-Mail

Produktbeschreibung

Robert Kussauer
Qualitätsstufen für Oberflächen im Innenbereich. Ausschreiben - Ausführen - Bewerten.
2023. 139 Seiten, 65 farbige Abbildungen und 31 Tabellen, Format: 24 x 16,8 cm, kartoniert

Missverständnisse vermeiden, Kosten sparen und zufriedene Kunden gewinnen!

Die Anforderungen, die von Auftraggebern an Oberflächen gestellt werden, sind hoch und sehr individuell. Häufig gibt es auf Auftragnehmer- und Auftraggeberseite unterschiedliche Auffassungen über die zu erreichende Qualität der fertigen Oberfläche. Streit und Nachbesserungsforderungen sind oft die Folge.

In vielen Fällen entsteht der Fehler schon bei der Ausschreibung. Herzustellende Oberflächen werden falsch oder unzureichend ausgeschrieben, sodass der Auftragnehmer gar nicht weiß, welche Qualität bei Abnahme erwartet wird. Das führt dann zu falschen Kalkulationen von Ausführenden und schließlich zur Herstellung einer Oberfläche in unzureichender Qualität.

In Anbetracht der Vielzahl existierender Regelwerke, Richtlinien, Merkblätter und Normen verschiedener Institutionen ist es für den Planer schwierig, die zu erbringenden Leistungen so zu beschreiben, dass für den Verarbeiter eindeutig erkennbar ist, welche optischen Ansprüche an die fertige Oberfläche im Trockenbau sowie bei Putzarbeiten gestellt werden.

Noch schwieriger ist es auf der anderen Seite für den Auftraggeber, sich eine zu erwartende Oberflächenqualität vorzustellen, die nur unzureichend beschrieben ist. Häufig beziehen sich Qualitätsbeschreibungen auf Normen und Richtlinien, die für den Bereich „Oberflächenqualität“ nicht vorgesehen und auch nicht geeignet sind.

Dieses Buch bietet eine praktische Anleitung für Planer, Auftraggeber und Ausführende. Es zeigt, wie man Oberflächen richtig ausschreibt, welche Qualitätsstufen es gibt und wie man sie erreicht. Außerdem erklärt es, wie man fertige Oberflächen beurteilt und welche Faktoren die Oberflächenqualität beeinflussen.

Im ersten Teil unterstützt das Buch bei der richtigen Ausschreibung der Oberflächenherstellung.

Im zweiten Teil stellt es – gegliedert nach der Art des Untergrundes – übersichtlich und schnell erfassbar für jede Qualitätsstufe die Anforderungen an die Beschaffenheit der Oberfläche dar und wie sie zu erfüllen sind. Es erläutert außerdem die Einflüsse auf die Oberflächenqualität und gibt Hinweise zu verschiedenen Oberflächengestaltungen.

Im dritten Teil gibt das Buch wertvolle Hilfestellung bei der Bewertung von fertiggestellten Oberflächen und geht u.a. auch auf Haftungsprüfungen ein.

Aus dem Inhalt:

  • Anforderungen des Auftraggebers an Oberflächen
  • Leistung des Planers
  • Qualitätsstufen von Oberflächen
  • Einflüsse auf die Oberfläche
  • Oberflächengestaltung
  • Beurteilung fertiggestellter Oberflächen
  • Regelwerke zur Ebenheit und Optik von Oberflächen
  • Haftungsprüfungen von Beschichtungen
  • Spachtel und Füllmassen
  • Mängel und Bedenken