Bewehren von Stahlbetontragwerken

Praxiserprobt - nach DIN EN 1992-1-1 mit Nationalem Anhang!

Art.-Nr.:  440652

Die bewährte Arbeitshilfe - jetzt wieder in gedruckter Form!

Sofort lieferbar
inkl. 7% MwSt.

Merkzettel

Produkt empfehlen:
per E-Mail

Produktbeschreibung

Hrsg. v. Institut für Stahlbetonbewehrung e. V. (ISB)
Bewehren von Stahlbetontragwerken nach DIN EN 1992-1-1 mit Nationalem Anhang.
2019. 150 Seiten mit 91 Tabellen, kartoniert

Die Arbeitshilfen des Instituts für Stahlbetonbewehrung ISB e. V. haben sich bereits seit vielen Jahren als Unterstützung für Ingenieure und Techniker in der täglichen Praxis bewährt. Trotz aller elektronischen Bemessungs- und Konstruktionshilfen ist der Sachverstand weiterhin das wichtigste Werkzeug des Bauingenieurs, um seiner Verantwortung für die technisch beste Umsetzung und den wirtschaftlichen Erfolg eines Projektes gerecht zu werden.

Betonstahl macht Beton zum Stahlbeton. Hochwertige Stahlbetonbauteile enthalten die in rechnerischer und konstruktiver Hinsicht ausreichende Menge Bewehrung und geben der Gesamtkonstruktion Sicherheit gegen die bei der Bemessung in Ansatz gebrachten Beanspruchungen. Dabei ist es jedoch unrentabel, wenn Ingenieure die theoretisch letztmögliche Einsparung an Bewehrung zeitaufwändig "herausrechnen". Eine Konstruktion mit wohldurchdachter Bewehrungsführung dankt es dem Tragwerksplaner durch Dauerhaftigkeit und die Aktivierung von zusätzlicher Sicherheit im Katastrophenfall.

Das Sparpotential liegt nicht bei der Bewehrung, sondern im Bauablauf. Eine Bewehrung, die übersichtlich konstruiert ist, erleichtert dem Biegebetrieb das Arbeiten, erleichtert das Verlegen und verhindert Verwechslungen. Eine geringe Zahl von Positionen ist anzustreben; dies trägt erheblich  zur Kostenminimierung bei. Die Kosten für die Bewehrung sind relativ zu den anderen Gewerken als niedrig einzustufen. Im Regelfall sind das 3 bis 5 %, nur im Extremfall ca. 10 % der Rohbaukosten.

Die Arbeitsblätter des ISB sind auf der Grundlage der aktuellen Bemessungs- und Konstruktionsnorm DIN EN 1992-1-1 in Verbindung mit dem nationalen Anhang DIN EN 1992-1-1/NA erstellt. 

Aus dem Inhalt:

  • Arbeitsblatt 1 BESCHREIBUNG DER BETONSTÄHLE
  • Sorten, Lieferformen, Eigenschaften
  • Arbeitsblatt 2 IDENTIFIZIEREN VON BETONSTAHL - Lieferprogramme der Hersteller
  • Arbeitsblatt 3 GRUNDLAGEN DER BEMESSUNG
  • Sicherheitskonzept, Nachweisverfahren, Schnittgrößenermittlung
  • Arbeitsblatt 4 NACHWEISE DER TRAGFÄHIGKEIT - Querschnittsbemessung
  • Arbeitsblatt 5 NACHWEIS DER GEBRAUCHSTAUGLICHKEIT
  • Arbeitsblatt 6 SICHERSTELLUNG DER DAUERHAFTIGKEIT
  • Arbeitsblatt 7 VERBUND, VERANKERUNGEN, STÖSSE
  • Arbeitsblatt 8 BEWEHRUNGS- UND KONSTRUKTIONSREGELN
  • Arbeitsblatt 9 ERMÜDUNG
  • Arbeitsblatt 10 SCHWEISSEN VON BETONSTAHL
  • Arbeitsblatt 11 UNTERSTÜTZUNGEN  - Kurzfassung des DBV-Merkblattes "Unterstützungen"
  • Arbeitsblatt 12 MECHANISCHE VERBINDUNGEN
  • Arbeitsblatt 13 FORMELZEICHEN


Dieses Buch ist im Zuge der Weiterentwicklung der Normung fortlaufend aktualisiert worden. Nachdem es über einige Jahre ausschließlich als Online-Version angeboten wurde, steht die Neuauflage nun wieder als Print-Buch zur Verfügung.

Über den Autor

Das Institut für Stahlbetonbewehrung e. V. (ISB) ist das Kompetenzzentrum rund um die Themen Betonstahl und Bewehrungstechnik, von der Stahlerzeugung bis hin zum fertiggestellten Stahlbetonbau. Es wirkt an der Schnittstelle zwischen Industrieunternehmen aus der Betonstahlindustrie, Weiterverarbeitern und Unternehmen der Bewehrungs- und Befestigungstechnik sowie den Abnehmern der erzeugten Bauprodukte. Schwerpunkte sind die Mitarbeit in nationalen, europäischen und internationalen Normenausschüssen und die Forschung und Entwicklung auf den Gebieten Betonstahl, Bewehrungstechnik und Stahlbetonbau.