Aluminium im Konstruktiven Ingenieurbau

Aluminium im Konstruktiven Ingenieurbau. Nachdruck der 1. Auflage 2002

Berechnungs- und Bemessungsverfahren unter Berücksichtigung des Teilsicherheitskonzepts der Eurocodes!

Art.-Nr.:  440780
Sofort lieferbar
inkl. 7% MwSt.

Merkzettel

Produkt empfehlen:
per E-Mail

Produktbeschreibung

Günther Valtinat
Aluminium im Konstruktiven Ingenieurbau.
Aus der Reihe: Klassiker des Bauingenieurwesens.
2021. Unveränderter Nachdruck der 1. Auflage 2002, 172 Seiten, ca. 38 Tabellen

Aluminium besitzt eine Reihe von einmaligen Eigenschaften und wird somit zunehmend zum geeigneten Material für bestimmte, auch wirtschaftlich effektive Ingenieurkonstruktionen. Anwendungsgebiete im Bauwesen und darüber hinaus sind Tragkonstruktionen und -elemente sowie Ausbauelemente, der Silo- und Behälterbau, das Transportwesen, der Waggonbau und Tankfahrzeugbau.

Das vorliegende Buch enthält detaillierte Angaben für Entwurf, Planung und Ausführung von Bauteilen und Tragwerken aus diesem Baustoff für die vielseitige Anwendung von Aluminium: zu den verfügbaren Werkstoffen, deren Vor- und Nachteile, Beständigkeit, Dauerhaftigkeit, Korrosionsverhalten, zur Farbgebung und Gestaltung und zu den Festigkeiten und Verformungseigenschaften.

Nach der Einführung werden die Werkstoffe besprochen, gefolgt von den Grundlagen des semiprobabilistischen Sicherheitskonzepts der europäischen Normen. Das Konzept zur Berechnung der einzelnen Bauteile wie Zugstab, Druckstab, Biegestab einschließlich der Knick- und Biegedrillknicknachweise für Stäbe mit kompakten bis schlanken Querschnitten wird ausführlich behandelt. Dazu gehören auch die plastischen Berechnungsverfahren für Querschnitte aus Aluminium.

Die Paneelbauweise mit nichtausgesteiften und ausgesteiften Blechtafeln ist im Aluminiumbau eine sehr verbreitete Bauweise. Dünnwandigkeit und Schlankheit können zu frühzeitigem Beulversagen führen. Deshalb nehmen die Beuluntersuchungen einen breiten Raum ein.

Abschließend werden die Schrauben-, Schweiß- und Klebeverbindungen behandelt, die sehr oft über die Wirtschaftlichkeit einer Konstruktion entscheiden. Daher ist diesen Verbindungen besondere Aufmerksamkeit gewidmet worden.

Hier geht es zur Leseprobe >>

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

EINFÜHRUNG
Allgemeines
Aluminium im Ingenieurbau
Überblick über Werkstoffe und Bezeichnungen
Wärmeeinflußzonen
Korrosionsfestigkeit

WERKSTOFFE
Aluminium-Legierungen
Werkstoff-Gesetze
Aluminium-Gußlegierungen
Werkstoffe für Verbindungsmittel

GRUNDLAGEN DER BERECHNUNG UND BEMESSUNG
Vorbemerkungen
Das moderne Bemessungskonzept mit Teilsicherheitsbeiwerten und Kombinationsfaktoren

BAUTEILE
Zugstäbe
Druckstäbe ohne Knickgefahr
Biegestäbe
Die Völligkeitsmethode
Stabilitätsnachweise für Druckstäbe nach DIN 4113 Teil 1
Druckstäbe

LOKALES BEULEN UND PLATTENBEULEN

VERBINDUNGEN
Geschraubte und genietete Verbindungen
Augenstäbe und Bolzenverbindungen
Schweißverbindungen

KONSTRUKTIVE HINWEISE
Gleichgewichtsvergleich zwischen Aluminium- und Stahlquerschnitten
Aluminiumkonstruktionen

ANHANG
Nichtlineare Momentenkrümmungsbeziehungen und plastische Momente von nicht geschweißten und geschweißten Aluminium-Profilen.