Das Baustellenhandbuch GEG

Das Baustellenhandbuch GEG. Druckfrisch!

Alle Vorgaben des GEG 2024 für Neubauten und Bestandsgebäude übersichtlich im Taschenbuchformat!

Art.-Nr.:  490538
Sofort lieferbar
inkl. 7% MwSt.

Merkzettel

Produkt empfehlen:
per E-Mail

Produktbeschreibung

Dipl.-Ing. (FH) MA. Christine Uske
Das Baustellenhandbuch GEG
3. Auflage 2024. 450 Seiten, Format: 10,5 x 19 cm, kartoniert

GEG-konforme Details jederzeit griffbereit!

„Das Baustellenhandbuch GEG“ bietet alle Vorgaben des Gebäudeenergiegesetzes 2024 für Neubauten und Bestandsgebäude übersichtlich nach Bauleistungen gegliedert in einem praktischen Taschenbuch für die Baustelle!

Um Baufehler, Mängelansprüche und Bußgelder zu vermeiden, müssen die Anforderungen des neuen GEG 2024 bei der Bauausführung genau beachtet und Details GEG-konform ausgebildet werden.

Im Fokus steht vor allem die Nutzung erneuerbarer Energien in Heizungsanlagen. Zum energieoptimierten Bauen zählt außerdem die Verwendung von Strom aus erneuerbaren Energien und die Berücksichtigung einer Ökobilanzierung von Gebäuden.

Ihre Vorteile:

  • Alle Vorgaben des GEG 2024 praktisch sortiert nach Bauteilen und gängigen Schlagworten
  • GEG-konforme Details und Ausführungshinweise zur Vermeidung von Wärmebrücken und Luftundichtigkeiten
  • Erläuterungen zu den aktuellen Anforderungen des GEG, DIN-Normung und den Energieausweisen
  • Praktische Checklisten und Kennwerttabellen für die Einhaltung und Kontrolle der der Anforderungen des Gebäudeenergiegesetzes


Hier können Sie sich das Inhaltsverzeichnis downloaden >>


Gebäudeenergiegesetz (GEG): Die 2. Novelle 2024


Am 08.09.2023 wurde die 2. Novelle des GEG verabschiedet und beinhaltet v. a. verschärfte Anforderungen an die Anlagentechnik. Die neuen Regelungen gelten ab 01.01.2024.

Änderungen des GEG 2024

Die wesentlichen Änderungen der GEG-Novelle beziehen sich auf das Vorantreiben der Wärmewende in Deutschland. Für Bauanträge ab dem 01.01.2024 müssen daher in Neubauten im Neubaugebiet Heizungen mit mindestens 65% Erneuerbaren Energien betrieben werden. Für Bestandsgebäude gibt es verschiedene technologische Möglichkeiten, sodass kein Heizungstausch vorgeschrieben ist. Bei einem Heizungstausch und Umstieg auf 65% Erneuerbare Energien können allerdings staatliche Förderungen zu klimafreundlichem Heizen beantragt werden.