(Dübel-) Versuche am Bauwerk in Mauerwerk

Aktuelle technische Regeln anhand von Praxisbeispielen erläutert!

Art.-Nr.:  440714

Kunststoffdübel und Metall-Injektionsanker zur Verankerung im Mauerwerk richtig besmessen & montieren!

Sofort lieferbar
inkl. 7% MwSt.

Merkzettel

Produkt empfehlen:
per E-Mail

Produktbeschreibung

DAfM - Deutscher Ausschuss für Mauerwerk e.V. (Hrsg.)
(Dübel-) Versuche am Bauwerk in Mauerwerk: Aktuelle Regelungen für Kunststoffdübel und Metall-Injektionsanker zur Verankerung im Mauerwerk. DAfM Schriftenreihe Heft 4.
2020. 156 Seiten, 88 Abbildungen, 19 Tabellen, kartoniert

Auf Baustellen trifft man auf eine Vielzahl an Mauersteinen, die sich durch den Baustoff (Ziegel, Porenbeton, Kalksandstein, Leichtbeton oder Normalbeton), die Struktur (Vollsteine, Lochsteine mit oder ohne Dämmstoff-Füllung), die Geometrie, die Rohdichte und die Druckfestigkeit unterscheiden.

Im Rahmen von Zulassungsverfahren für Kunststoffdübel und Metall-Injektionsanker wird es für Dübel-Hersteller aber immer nur möglich sein, einen Teil dieser Vielfalt von Mauersteinen als zulässigen Verankerungsgrund abzubilden. (Dübel-) Versuche am Bauwerk ermöglichen es dem Anwender dennoch unter bestimmten Bedingungen zulassungskonform zu bemessen und zu montieren, wenn der tatsächlich auf der Baustelle vorhandene Verankerungsgrund nicht in der Zulassung für das Dübelsystem abgebildet ist.

Dieses Heft 4 der DAfM-Schriftenreihe bietet Erläuterungen zum vorhandenen Regelwerk sowie zu den beiden Technischen Regeln des DIBt "Durchführung und Auswertung von Versuchen am Bau" und macht Vorschläge für deren praktische Anwendung anhand von drei umfangreichen Praxisbeispielen. 

Hier sehen Sie im Detail, wie eine Verankerung geprüft und beurteilt werden kann. Die aufgeführten Beispiele stellen für Planung und Bemessung eine große Hilfe dar und tragen zum besseren Verständnis solcher "Verankerungsprobleme" bei. Vor allem bei Befestigungen, die im Bestand realisiert werden müssen, sind die vorgestellten Anwendungsbeispiele hilfreich, da die Systematik auf abgehängte Decken, Flächenheizkörper oder Fensterverankerungen sinngemäß übertragen werden kann.

Dabei zeigt sich deutlich, dass auch vor Ort eine Qualifizierung von nachträglichen Verankerungen ohne allzu großen Aufwand möglich ist und somit zur Produktivitätssteigerung und Prozessoptimierung beiträgt.


Aus dem Inhalt:

  • Einleitung
  • Grundlagen für Versuche am Bauwerk im Verankerungsgrund Mauerwerk
  • Verantwortlichkeiten
  • Technische Regel Durchführung und Auswertung von Versuchen am Bau für Kunststoffdübel in Beton und Mauerwerk mit ETA
  • Praxisbeispiel 1: Zugversuche für Kunststoffdübel (Bruchversuche) ? Befestigung einer Fassadenunterkonstruktion
  • Praxisbeispiel 2: Querlastversuche für Kunststoffdübel (Bruchversuche) ? Absturzsicherndes Fensterelement mit unterer Festverglasung
  • Technische Regel Durchführung und Auswertung von Versuchen am Bau für Injektionsankersysteme im Mauerwerk mit ETA
  • Praxisbeispiel 3: Zugversuche für Injektionsanker (Bruchversuche) ? Befestigung eines Französischen Balkongeländers