Stahlbau-Kalender 2020

Schwerpunkte: Neue Normung im Hochbau & Leichtbau!

Art.-Nr.:  440666

EC-Kommentierung aus erster Hand!

Sofort lieferbar
inkl. 7% MwSt.

Merkzettel

Produkt empfehlen:
per E-Mail

Produktbeschreibung

Ulrike Kuhlmann (Hrsg.)
Stahlbau-Kalender 2020.
Schwerpunkte: Neue Normung im Hochbau & Leichtbau.
2020. 990 Seiten, 675 Abbildungen, 250 Tabellen, gebunden

Zentrale Themen des Stahlbau-Kalender 2020 sind neue Normen im Hochbau sowie Leichtbau!

Die Vorteile des Leichtbaus kommen im Stahlhochbau zum Tragen: große Steifigkeit bei geringem Gewicht, architektonische Gestaltungsmöglichkeiten, schnelle Montage, Wärmedämmung. Das Buch gibt Erläuterungen zu den spezifischen Konstruktions- und Bemessungsregeln sowie zur Normung.

Der Stahlbau ist in grundlegender Weise mit dem Leichtbau und der Anwendung von faserverstärkten Kunststoffen verbunden. Die funktionalen und wirtschaftlichen Vorteile, wie z. B. geringes Eigengewicht, hohe mechanische Festigkeit, einfache Montage, niedrige thermische Leitfähigkeit und vielfältige architektonische Gestaltungsmöglichkeiten, werden für Sandwichelemente, im Membranbau, für temporäre und für fliegende Bauten bis hin zu Leichtbaubrücken genutzt. Zu diesen Themen enthält das Buch Beiträge über die ingenieurmäßige Auslegung von Bauteilen mit Erläuterungen zu den Konstruktionsregeln. Bei Leichtbau-Konstruktionen gilt es, ein besonderes Augenmerk auf das Schwingungsverhalten zu legen. Dieses wird in zwei Beiträgen, neben der Erdbebenbemessung, besonders vertieft.

Ein weiteres grundlegendes Thema des Stahlbaus - der Korrosionsschutz - wird in zwei ausführlichen Beiträgen mit allen Aspekten und Möglichkeiten umfassend und aktuell behandelt.

Der Stahlbau-Kalender dokumentiert und kommentiert verlässlich den aktuellen Stand des deutschen Stahlbau-Regelwerkes. Es stellt anwendungsbereites Wissen mit zahlreichen Beispielen zur Verfügung. Das Buch ist ein Wegweiser für die richtige Berechnung und Konstruktion im gesamten Stahlbau mit neuen Themen in jeder Ausgabe. Herausragende Autoren aus der Industrie, aus Ingenieurbüros und aus der Forschung vermitteln Grundlagen und geben praktische Hinweise.

Ihre Vorteile:

  • Anwendungsorientiert, mit zahlreichen Beispielen
  • Kommentare aus erster Hand von den "Normenmachern"
  • Leichtbau ist der einzigartige Vorteil der Stahlbauweise gegenüber anderen Bauarten
  • Aktuelle Erläuterungen über Korrosionsschutz - richtig konstruieren und beschichten


Aus dem Inhalt:

    • Stahlbaunormen - DIN EN 1993-1-1: Allgemeine Bemessungsregeln und Regeln für den Hochbau (Ulrike Kuhlmann, Fabian Jörg)
    • Muster-Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB), Normen und Zulassungen im Stahlbau (Karsten Kathage, Christoph Ortmann)
    • Neue europäische Normen für den Metallleichtbau: Bemessung, Konstruktion und Ausführung von Dach und Wand (Thomas Misiek, Ralf Podleschny)
    • Korrosionsschutz (Philipp Suppan, Guido Gormanns, Frank Bayer, Joachim Pflugfelder, Andreas Schütz)
    • Korrosionsschutz durch Duplex-Systeme: Feuerverzinken plus Beschichten (Mark Huckshold)
    • Schwingungsverhalten ausgewählter Baukonstruktionen (Ingbert Mangerig, Roland Friedl)
    • Materialprüfung und Bemessung im Zelt- und Membranbau (Natalie Stranghöner, Jörg Uhlemann, Carl Maywald, Bernd Stimpfle)
    • Neue Entwicklung in prEN 1993-1-1:2020 (Ulrike Kuhlmann, Markus Knobloch, Joachim Lindner, Andreas Taras, Fabian Jörg, Anna-Lena Bours)
    • Faserverbundwerkstoffe im Bauwesen (Jan Knippers, Valentin Koslowski, Matthias Oppe)
    • Gerüste (Tobias Schmidt, Rolf Brueckel, Georg Geldmacher)
    • Erdbebenbemessung im Stahlbau (Benno Hoffmeister, Max Gündel, Ioannis Vayas, Klaus Wittemann)
    • Fliegende Bauten und Vergnügungsanlagen (Antonio Zizza, Frank-Michael Wagner, Stefan Kasper, Christian Stelzl, Svetislav Popovic, Roland Zander, Andreas Simonis, Matthias Rohde)
    • Sandwichelemente im Hochbau (Jörg Lange, Klaus Berner)


    Auch als günstige ABO-Ausgabe (Art.-Nr. 440667) lieferbar - Sie sparen € 20,-:

    Die Herausgeberin:

    Prof. Dr.-Ing. Ulrike Kuhlmann ist Leiterin des Instituts für Konstruktion und Entwurf an der Universität Stuttgart.
    Die Wahl ihrer Autoren für den Stahlbau-Kalender ist durch konsequente Praxisnähe bestimmt. Sie kommen aus der Industrie, aus Ingenieurbüros und von der Schnittstelle von Forschung und Praxis an Universitäten und sind als herausragende Fachleute auf ihren Gebieten bekannt.