Deutsches Architektur Jahrbuch 2022. Druckfrisch!

Preisträger & Finalisten des DAM Preises für Architektur - 400 Abbildungen & Pläne!

Art.-Nr.:  407696

Ein Überblick über die aktuelle Spitzenarchitektur!

Sofort lieferbar
inkl. 7% MwSt.

Merkzettel

Produkt empfehlen:
per E-Mail

Produktbeschreibung

Yorck Förster, Christina Gräwe, Peter Cachola Schmal (Hrsg.)
Deutsches Architektur Jahrbuch 2022.
German Architecture Annual 2022.
2022. 264 Seiten, 400 Abbildungen, großes Format: 22,5 x 28 cm, dt./engl., Leinen gebunden

Das Deutsche Architektur Jahrbuch, herausgegeben vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main, publiziert seit fast 40 Jahren alle wichtigen Informationen zum aktuellen Baugeschehen in Deutschland.

Das Jahrbuch stellt in Besprechungen von namhaften Autoren die Shortlist von 23 Gebäuden aus Deutschland sowie drei Beispiele im Ausland vor, die eine Jury für den DAM Preis für Architektur in Deutschland 2022 ermittelt hat. Kuratoren des Museums sowie renommierte Architekten und Architekturkritiker sichteten dazu ein Feld von rund einhundert Nominierungen für den Jahrgang.

Neben der besonderen Würdigung des Gewinners des DAM Preis wird auch die engere Auswahl von Finalisten näher porträtiert.

Das Jahrbuch spiegelt zugleich aktuelle Entwicklungen und Diskussionen.

2022 wird der Preis vom Deutschen Architekturmuseum (DAM) bereits zum sechsten Mal – in enger Zusammenarbeit mit JUNG als Kooperationspartner – in einem gestaffelten Juryverfahren vergeben. Eine Expertenjury bestimmte nun aus dem Feld der Longlist 22 Projekte für die engere Wahl der Shortlist zum DAM Preis 2022. Eine Auswahl von vier Bauten deutscher Architekten im Ausland kommt außer Konkurrenz hinzu.


Die aktuelle Finalistengruppe des DAM Preis 2022 bilden vier Projekte aus den Bereichen Kultur und Bildung, Forschung, Arbeit sowie Wohnen. Das Deutsche Architekturmuseum (DAM) hat die Projekte aus den 22 Bauten seiner Shortlist ausgewählt. Unter dem Vorsitz der ehemaligen Münchner Stadtbaurätin Christiane Thalgott entschied sich die Jury für:

  • Genossenschaftliches Wohnhaus San Riemo in München von Arge Summacumfemmer Büro Juliane Greb (Leipzig und Gent)
  • Ballettschule John Cranko in Stuttgart von Burger Rudacs Architekten (München)
  • Forschungshäuser in Bad Aibling von Florian Nagler Architekten (München)
  • Campusgebäude des Axel Springer-Konzerns in Berlin von Office for Metropolitan Architecture OMA (Rotterdam)


Die Preisverleihung fand am 28.1.2022 in Frankfurt statt - für den 1. Preis ausgwählt wurde dabei das Wohnhaus San Riemo!

 

Wohnhaus San Riemo in München

Das in der relativ jungen Münchner Messestadt Riem gelegene "San Riemo" ist höchst innovativ. Ästhetisch überrascht das Gebäude durch eine Straßenfront mit schlanken Wintergärten hinter gewellten Polycarbonattafeln. Vor allem aber sind in dem Haus durch eine matrixartige Raumstruktur unterschiedliche Wohnungsgrundrisse für verschiedene Lebensweisen einschließlich gemeinschaftlicher Flächen möglich. Die Jury ist überzeugt: Dieses klug durchdachte und schon jetzt von den Bewohnern vollen Herzens angenommene Haus setzt Maßstäbe in der drängenden Frage nach der Zukunft des Wohnens – und entschied, dem »San Riemo« den DAM Preis 2022 zuzuerkennen.




Ballettschule John Cranko in Stuttgart


Forschungshäuser in Bad Aibling


Campusgebäude des Axel Springer-Konzerns in Berlin